Beauty Merkliste ›0
  • Wellnessurlaub im Winter
Unverbindlich anfragen
10. Januar 2019

Wellnesswochenende beim Eichingerbauer – unsere „Schmusebärtage“

von Silvia Reichl

Hallo Fans der schönen Urlaubsregion Salzkammergut Mondsee, heute erzählt euch Silvia Reichl (38) mit ihrem Mann Michael (43) wie wir uns eine kleine „Elternauszeit“ genommen und wunderbare Wellnesstage mit Kuschelfaktor erlebt haben – beim Eichingerbauer****S. Unsere Erwartungen waren groß, und wir wurden nicht enttäuscht. Ganz im Gegenteil …

Urlaub am Mondsee – Kraft tanken in der Vorweihnachtszeit

Als Eltern von zwei temperamentvollen Töchtern ist im Hause Reichl immer was los – und nicht nur dort. Denn unsere Eltern stehen bei Larissa (3) und Vanessa (5) ebenfalls hoch im Kurs. Kein Wunder, liegt es doch in der Natur der Sache, dass die Enkelkinder von den Omis und Opis nur zu gerne verwöhnt werden. Da nehmen wir das Angebot gerne an, die beiden Kids immer in der Vorweihnachtszeit für drei Tage vorbeizubringen.


Und wir können uns vor den Festtagen eine gemeinsame Auszeit vom Alltag gönnen – inklusive ausgiebiger Kuscheleinheiten. Es stellte sich für uns lediglich die Frage, wohin die kleine Reise dieses Jahr gehen sollte. Auf Empfehlung unserer beider Tennisspezln Jan und Heike entschieden wir uns für das Vier Sterne Superior Hotel Eichingerbauer in Mondsee im Salzkammergut

Unsere Schmusebärtage beim Eichingerbauer****S in Mondsee

Für unseren Kurzurlaub braucht es keine lange Anreise. Bereits nach einer knappen Stunde erreichen wir von Bad Hall aus über die A1 unser Urlaubsdomizil. Live vor Ort können wir uns bei der Ankunft überzeugen, dass die Fotos im Internet nicht übertrieben sind. Von der Einrichtung des Hotels geht eine solche Gemütlichkeit aus, dass bereits das Ambiente für Entspannung sorgt. Kein Vergleich mit den oftmals überfüllten großen „Wellnesstempeln“. Ein Übriges dazu tut die herzliche Begrüßung durch unsere Gastgeber, Sabine und Norbert. Sie machen uns ein wenig mit den Annehmlichkeiten des Hauses vertraut und weisen den Weg in unsere Wellness-Suite. Das erste Highlight unseres Aufenthaltes.

Wellness pur in unserer Themensuite

Eine Suite mit 80 m² und eigenem Wellnessbereich (Sauna und Dampfbad) – das hat schon was :-) So geht es nach der Ankunft mittags zunächst in die eigene finnische Sauna. Ein besonderes Feeling, bereits hier die traute Zweisamkeit zu genießen.

 

Die Neugierde, was uns beim Eichingerbauer sonst noch alles geboten wird, erweist sich riesengroß. Am Nachmittag ist dann genügend Zeit, um den allgemeinen Wellnessbereich zu entdecken. Als weiteres absolutes Highlight zeigt sich der beheizte Außenpool! Hier ist es wunderschön im Winter, mit Blick auf die Schneelandschaft im 34 Grad warmen Wasser zu schwimmen und sich aneinander zu kuscheln. Nicht weniger reizvoll erscheint uns der Innenbereich des Pools, wo wir auf gemütlichen Whirlliegen unter Einwirkung von sanften Massagedüsen im Wasser schweben und ins Träumen geraten. 

Auch ein kulinarisches Wohlfühlen für Körper und Seele

Dass die lodernden Flammen einen besonderen Reiz auf den Betrachter ausüben und für ein wohliges Gefühl sorgen, erleben wir abends im Bereich rund um den Kamin. Dann steht das 4-Gänge-Menü an – wirkliche Spitzenklasse. Als Hauptgang entscheiden wir uns für den Schafberghirsch aus eigener Jagd! Der Service des Hauses ist sehr zuvorkommend. Sabine und Norbert sind stets präsent und geben sich alle erdenkliche Mühe, den Gästen den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten. Wir sind dermaßen im Wohlfühl-Modus, dass es uns ganz selbstverständlich erscheint, nach dem Schlummerdrunk an der Bar erneut unseren privaten Suite-Wellnessbereich aufzusuchen. 

Nach einem herzhaften Frühstück raus zu Mutter Natur

Als zwei gestandene Bergfexen bedeutet Wellness für uns auch, die frische gesunde Luft der Natur zu genießen. Das sieht uns wohl auch Chefin Sabine an, die einen super Vorschlag für einen 1-stündigen Spaziergang unterbreitet. Wir erfahren, dass es direkt vom Hotel aus zahlreiche Möglichkeiten gibt, die schöne Landschaft zu erkunden. Auch wir haben mit dem Wetter Glück und laben uns an der frischen Luft bei strahlendem Winter-Sonnenschein.

 

In diese super Stimmung versetzt, besuchen wir nach unserer Rückkehr den gebuchten „Römertempel“. Ganze vier Stunden dauert das Verwöhnprogramm im privaten Wellnessbereich des Hotels. Neben den zahlreichen Anwendungen genießen wir den leckeren Saunaschmaus inklusive prickelndem Prosecco. Mit einem Lächeln aus dem Römertempel kommend, überrascht uns Sabine mit einer weiteren Idee: „Habt's Lust auf den Adventmarkt in Mondsee?“ Sie bietet sogar an, uns dorthin zu fahren. Wir nehmen gerne an und erleben wenig später die entschleunigte Zeit beim Schlendern durch die weihnachtlichen Auslagen. Schön romantisch!

Vor der Abreise ist nach dem Beauty Himmel

Auch den Tag der Abreise versüßen wir uns mit einem besonderen Aufenthalt – im „Beauty Himmel“. Wer möchte, kann sich hier um seine innere und äußere Schönheit kümmern und diese in Einklang bringen. Kosmetikanwendungen für Körper, Gesicht, Hände und Füße münden in Spa Rituale für Verliebte und wohltuende Massagen. Aus dem vielseitigen Angebot entschließen wir uns für eine Teilkörpermassage bei der geübten Masseurin Magdalena.

 

Bei einem abschließenden Getränk an der Bar lassen wir die viel zu schnell vergangenen Tage Revue passieren. Dort lernen wir noch ein Pärchen kennen, das hier bereits zum achten Mal Urlaub macht – zum Tennis spielen, Langlaufen und Wellness.

 

Unser kurzer Wellnessurlaub voller Ruhe, Entspannung und Zweisamkeit war jedenfalls genau das richtige Kontrastprogramm zum oftmals hektischen Alltag. Wir kommen gerne wieder. Auch euch viel Spaß beim Eichingerbauer wünschen die relaxten Eltern, Silvia und Michael.