Beauty Merkliste ›0
  • Ausblick Drachenwand, (c) TVB MondSeeLand
Unverbindlich anfragen
15. Juli 2020

Traumhafte Wanderung für Genießer: der Drachenweg

von Sabine Sperr-Lehrl

Sie haben Lust auf eine traumhafte Tagestour, die Sie zu spannenden Wegpunkten und einem fantastischen Aussichtsgipfel führt? Dann schnüren Sie schon einmal Ihre Wanderschuhe, denn unser heutiger Wandertipp wird Sie definitiv begeistern! DerDrachenweggehört nämlich zweifellos zu den schönsten und abwechslungsreichsten Wanderwegen im Salzkammergut. Er ist nur mäßig anspruchsvoll und somit auch für Wanderer mit einer normalen Kondition gut geeignet. Verlaufen können Sie sich nicht, denn als Wegsymbol für die Beschilderung dient ein stilechter Drache!

Ein Rundweg mit vielen sehenswerten Highlights

Startpunkt ist der Gasthof Drachenwand in Sankt Lorenz. Von hier aus wandern Sie zunächst leicht bergauf durch ein idyllisches Waldgebiet. Die Beschilderung weist Sie auf die Theklakapelle hin, die auch gleichzeitig Ihr erster Wegpunkt ist. Die zauberhafte Waldkapelle befindet sich auf einer kleinen Ebene neben dem Klausbach und wurde 1864 als Dank für die Rettung des damaligen Klausenwartes errichtet. Dieser hatte sich nämlich bei einem schweren Unwetter in allerletzter Sekunde auf einen Baum gerettet, dessen Stamm ein Bildnis der heiligen Thekla zierte.


Ein kleiner Steg führt Sie nun über den malerischen Klausbach. Anschließend wandern Sie hinauf zum Gipfel des Almkogels (1030 Meter). Hier haben Sie sich eine kleine Pause verdient, denn die meisten Höhenmeter sind nun geschafft. Genießen Sie in aller Ruhe die herrliche Aussicht und folgen Sie dann dem Forstweg in Richtung Eibensee. An warmen Tagen dürfen Sie sich in dem stillen See gerne ein Bad gönnen!


Anschließend wandern Sie auf gut begehbaren Forstwegen entlang des Eibenseebachs bis kurz vor Fuschl. Der Weg verläuft hier mäßig bergab. Haben Sie genug Zeit eingeplant, können Sie Fuschl natürlich auch einen kleinen Besuch abstatten. Wer darauf verzichtet, folgt jetzt dem Wanderweg in Richtung Golfplatz und wandert hinauf zum Gasthof Forsthaus. Bis zur sehenswerten Ruine Wartenfels auf 924 Metern sind es jetzt nur noch zehn Minuten. Die einstige Raubritter-Burg bietet Ihnen einen grandiosen Rundblick und verfügt über eine sehr schöne Sonnenterrasse.


Nach einer kleinen Rast müssen Sie sich entscheiden: Wandern Sie von der Ruine wieder ganz gemütlich zum Forsthaus und von dort aus über die Wanderwege 10 und 11 zurück nach Sankt Lorenz oder wagen Sie noch den Aufstieg zum Schobergipfel (1328 Meter)? Der Abstecher lohnt auf jeden Fall, allerdings sollten Sie dafür absolut trittsicher und schwindelfrei sei. Der Steig ist mit Drahtseilen gesichert und setzt etwas Übung voraus.

Gämsen, Hirsche und Enzian: unterwegs in der Natur

Theklakapelle, Almkogel und Ruine Wartenfels gehören zwar zu den Höhepunkten Ihrer Wanderung, doch mit ein wenig Glück stoßen Sie unterwegs auch auf eine märchenhafte Tier- und Pflanzenwelt, die mindestens ebenso faszinierend ist. In den Wäldern fühlen sich nämlich Rehe und Hirsche pudelwohl, während im felsigen Gelände nicht selten Gämsen und Mufflons anzutreffen sind. Außerdem gedeiht hier überall der stängellose Enzian. Seine Blütezeit reicht bis in den August hinein: Wundern Sie sich also nicht, wenn Sie auf einen tiefblauen Blütenteppich stoßen!


Zum Schluss noch ein paar kleine Informationen zu dieser schönen Tour: Der gesamte Rundweg erstreckt sich über 17 Kilometer, der Wegbelag besteht vorwiegend aus Schotter. Wer zügig läuft und nur kurze Pausen einlegt, sollte etwa sieben Stunden einplanen. Die meisten Wanderer gönnen sich jedoch hin und wieder eine längere Rast und brauchen entsprechend länger. Schließlich laden unterwegs unendlich viele schöne Stellen zum Verweilen ein!